Allgemeine Geschäftsbedingungen

des Einkaufsportalbetreibers Wunderbra.co (im Folgenden als „Einkaufsportal“ genannt)

Einkaufsportalbetreiber:      

Digital Advice s. r. o.
Id. Nr.: 48 123 269
Gorkého 10
811 01 Bratislava
Slowakische Republik

Kontakt-E-Mail: support@akootehotniet.com

I.

Einleitende Bestimmungen

1.1 Diese ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (nachfolgend als „AGBs“bezeichnet) des Betreibers der Einkaufsportal Wunderbra.co Digital Advice s.r.o., ID-Nr.: 48 123 269 mit Sitz in Gorkého 10, 811 01 Bratislava, Slowakische Republik (im Folgenden als „Vermittler“genannt), regelt die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die auf der Grundlage von der abgeschlossene Vermittlungsvertrag nach den §§ 774 ff. des Gesetzes Nr. 40/1964 SGL. Bürgerliches Gesetzbuch in der geänderten Fassung (im Folgenden als „Bürgerliches Gesetzbuch“bezeichnet) und Gesetz Nr. 102/2014 SGL. über den Verbraucherschutz beim Verkauf von Waren oder Dienstleistungen auf der Grundlage eines im Fernabsatz geschlossenen Vertrages oder außerhalb der Betriebsräume des Verkäufers geschlossener Verträge sowie über Änderungen und Ergänzungen bestimmter Gesetze, geändert durch spätere Verordnungen (im Folgenden als „Verbraucherschutzgesetz beim Fernabsatz von Gütern“ genannt), zwischen dem Vermittler und dem Käufer – Verbraucher, d.h. einer natürlichen Person, die bei Abschluss und Durchführung eines Vertrages nicht im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit oder sonstigen Geschäftstätigkeit handelt oder a Käufer – Unternehmer, der in seinem eigenen Namen und in eigener Verantwortung für den Gewinn oder zur Erzielung einer messbaren positiven sozialen Auswirkung eine ständige Tätigkeit ausübt, wenn es sich um eine wirtschaftliche Tätigkeit eines registrierten Sozialunternehmens im Sinne eines Unternehmens handelt Sonderregelung durch die Einkaufsportal des Vermittlers (im Folgenden als „Käufer“ genannt).

1.2 Das Gesetz Nr. 513/1991 SGL. Handelsgesetzbuch in seiner geänderten Fassung gilt für den Käufer, der Unternehmer ist, soweit er nicht durch diese AGBs geregelt ist.

1.3 Diese AGBs regeln die Bedingungen der Kaufvermittlung zwischen dem Käufer und dem Lieferanten der Waren, wenn der Käufer mit dem Vermittler einen Vermittlungsvertrag abschließt. Der Käufer, der Verbraucher ist, unterliegt den Rechten und Pflichten des Bürgerlichen Gesetzbuches und des Verbraucherschutzgesetzes beim Fernabsatz von Waren und dem Gesetz Nr. 250/2007 SGL. zum Verbraucherschutz und zur Änderung des Gesetzes des Slowakischen Nationalrates Nr. 372/1990 SGL. über Straftaten in der geänderten Fassung.

1.4 Gegenstand des Vermittlungsvertrages ist die Verpflichtung des Vermittlers, Tätigkeiten auszuüben, durch die der Käufer über die Einkaufsportal Wunderbra.co einen Kaufvertrag mit dem Lieferanten (nachstehend „Verkäufer“genannt) abschließen kann, d. H dass der Käufer in der Lage ist, die im Angebotspaket der Galerie und auf den Websites Dritter der bestimmten beworbenen Produkte angezeigten Waren zu erwerben, zu denen der Besucher der Einkaufsportal-Website automatisch durch Klicken auf ein bestimmtes Produkt (im Folgenden „Verwandte Websites“) umgeleitet wird (im Folgenden als „Vermittlungsvertrag“bezeichnet).

1.5 Mit dem Absenden einer Bestellung werden ein Vermittlungsvertrag und ein Verfügungsvertrag zwischen dem Käufer und dem Vermittler gemäß Art. § 724 ff. Bürgerliches Gesetzbuch bzw. die einschlägigen Bestimmungen des Handelsgesetzbuches, wenn der Käufer Unternehmer ist (nachstehend „Vertrag“genannt). Mit dem Abschluss des Vertrages vermittelt der Vermittler dem Käufer den Kauf von Waren beim Verkäufer im Namen des Käufers und auf dessen Rechnung.

1.6 Für die Zwecke dieser AGBs ist der Vertrag der Vertrag zwischen dem Vermittler und dem Käufer, der ausschließlich durch ein oder mehrere Fernkommunikationsmittel ohne gleichzeitige physische Anwesenheit des Vermittlers und des Käufers über den Sitz der Website vereinbart und geschlossen wurde.

II.

Auswahl der Bestellware, Vertragsabschluss

2.1 Die Informationen zu den in der Einkaufsportal aufgeführten Waren können auf bestimmten Domains (verwandte Websites) bereitgestellt werden, die ebenfalls ausschließlich vom Betreiber der Einkaufsportal verwaltet werden und aus öffentlich zugänglichen Quellen und offiziellen Websites stammen sowie vom Hersteller speziell bereitgestellt werden. Der Einkaufsportalbetreiber behält sich das Recht vor, die im Katalog des Einkaufsportals aufgeführten Produktinformationen ohne vorherige Ankündigung zu ändern. Die Hauptmerkmale der Ware, soweit dies den verwendeten Kommunikationsmitteln angemessen ist, werden dem Käufer vor Vertragsschluss mitgeteilt.

2.2 Der Käufer realisiert einen Vorschlag zum Abschluss des Vertrages, indem er das Bestellformular auf dem Websitesitz des Einkaufsportals ausfüllt und sendet. Ein Bestellformular ist ein elektronisches Formular mit den erforderlichen Informationen zu:

  • bestellte Ware; (der Käufer legt die bestellte Ware in den elektronischen Warenkorb der Einkaufsportal)
  • der für die bestellte Ware zu zahlende Gesamtbetrag,
  • die Zahlungsweise des Kaufpreises der Ware, Angaben zur erforderlichen Lieferart der bestellten Waren und
  • Informationen zu den Transportkosten der Waren (nachstehend „Bestellung“genannt).

2.3 Der Käufer wählt die Waren aus, indem er sie in den Warenkorb legt. Mit dem Absenden der Bestellung schließt der Käufer den Zwischenvertrag mit dem Vermittler über die verbindliche Bestellung der Ware beim Verkäufer ab.

2.4 Nach erfolgreichem Abschluss der Bestellung erhält der Käufer eine Bestätigung der empfangenen Bestellung an die angegebene E-Mail-Adresse mit Angabe des Vertragsgegenstands, Preis, Zahlungsbedingungen und Anweisungen. Der Vertrag kommt zum Zeitpunkt des Eingangs der Auftragsbestätigung zustande.

2.5 Der Vermittler bestätigt dem Käufer unverzüglich die Annahme der Bestellung mit einer automatisch generierten informativen E-Mail an die angegebene E-Mail. Diese Bestätigung hat jedoch keinen Einfluss auf die Erstellung des Vertrags. Die Informations-E-Mail enthält einen Link zur aktuellen Version des AGBs und der Verfahrensregeln für Beschwerdeverfahren. Der daraus resultierende Vertrag (einschließlich des vereinbarten Preises) kann nur durch Vereinbarung der Vertragsparteien oder aus legitimen Gründen geändert oder storniert werden.

2.6 Der Vertrag wird mit einer aufgeschobenen Bedingung abgeschlossen und seine Wirksamkeit wird durch die Zahlung des Kaufpreises der Bestellung in Höhe des Gesamtbetrags bestimmt. Bis zur Zahlung des gesamten Kaufpreises haftet der Vermittler nicht für Verpflichtungen aus dem Vermittlungsvertrag, insbesondere ist er nicht verpflichtet, die Bestellung des Käufers an den Verkäufer zu vermitteln, und die Fristen für die Abwicklung der Bestellung laufen nicht ab.

2.7 Der Käufer ist verpflichtet, die vom System generierten Daten für die erfolgreiche Ausführung des Auftrages einzugeben, soweit dies für den ordnungsgemäßen Vertragsabschluss erforderlich ist. Diese Informationen sind im Bestellformular als verbindlich gekennzeichnet. Zu diesem Zweck muss der Käufer Folgendes ausfüllen:

  • Name und Vorname/Firmenname und Firmenidentifikationsnummer
  • Adresse des ständigen Wohnsitzes oder auch Adresse für Lieferung/Sitz des Käufers
  • Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Diese Informationen werden nur ausdrücklich für Mitteilungen im Zusammenhang mit der Bestellung (Vertrag) verwendet. Der Vermittler ist verpflichtet, den Schutz der persönlichen Daten des Käufers sicherzustellen.

2.8 Nach Eingang der Bestellung sendet der Vermittler unverzüglich eine E-Mail an den Käufer über die Einleitung der Auftragsvermittlung in Form einer automatisch generierten E-Mail-Nachricht. Diese Bestätigung/Annahme der Bestellung durch den Vermittler ist der Abschluss eines Vertrages mit einer aufgeschobenen Bedingung gemäß Ziffer 2.6 dieser AGBs zwischen dem Käufer und dem Vermittler.

2.9 Der Versand einer Bestellung unterliegt nicht der Registrierung des Käufers in der Datenbank des Einkaufsportalbetreibers. Mit dem Ausfüllen und Absenden des Bestellformulars bestätigt der Käufer, dass er sich mit diesen AGBs, den Beschwerderegeln des Einkaufsportalbetreibers und der Datenschutzrichtlinie, die integraler Bestandteil dieser AGBs sind, vertraut gemacht hat. Die Informationen, die der Käufer bei der Vermittlung der Bestellung zur Verfügung stellt, werden vom Vermittler als richtig angesehen. Diese AGBs sind Bestandteil eines jeden abgeschlossenen Vertrags.

2.10 Stellt der Vermittler später fest, dass er die Versendung der vom Käufer bestellten Waren nicht fertigstellen kann, d. H. er kann die Bestellung nicht vorbereiten, dann bietet er dem Käufer die Möglichkeit, andere Waren zu bestellen an. Falls der Käufer mit der Wahl anderer Waren nicht einverstanden ist, erstattet der Vermittler den gesamten bezahlten Preis auf das Konto des Käufers und storniert die Bestellung.

2.11 Die Gefahr einer Beschädigung der Ware geht auf den Käufer über, wenn der Käufer oder ein von ihm beauftragter Dritter die Ware vom Verkäufer oder seinem zur Lieferung berechtigten Vertreter übernimmt oder, falls er dies nicht rechtzeitig tut, er wird dies rechtzeitig tun, wenn der Verkäufer dem Käufer die Verfügung über die Ware erlaubt und der Käufer die Ware nicht übernimmt.

2.12 Deutsche Bedienungsanleitungen oder andere Bedienungsanleitungen werden nicht mitgeliefert, da sich die Verkäufer in China, Hongkong oder Singapur befinden. Der Vermittler unternimmt alle möglichen Anstrengungen, um auf die Käufer zuzugehen, und sendet die elektronischen Handbücher auf Wunsch in ein, von die Käufer gewünschte Sprache, sofern verfügbar. Wenn er nicht über ein Handbuch in diese Sprache verfügt, verpflichtet sich der Vermittler, den Käufer über den Kundendienst zu beraten, damit er die bestellte Ware ordnungsgemäß verwenden kann.

III.

Preis und Zahlungsbedingungen

3.1 Das Einkaufsportal über die Web-Domain Wunderbra.co enthält eine Liste der vom Vermittler zum Verkauf an den Käufer angebotenen Waren, einschließlich des Preises der einzelnen angebotenen Waren. Die Preise der angebotenen Waren verstehen sich zuzüglich der Mehrwertsteuer als Anbieter des Vermittlers, d. H. Verkäufer sind Unternehmer aus Drittstaaten, die keine Mehrwertsteuer zahlen. Das Angebot zum Verkauf der Waren und die Preise dieser Waren bleiben gültig, solange sie auf der Website des Einkaufsportals angezeigt werden.

3.2 Versandkosten (Porto) sind im Kaufpreis enthalten.

3.3 Sowohl der Vermittler als auch der Verkäufer behalten sich das Recht vor, die Preise der Waren auf Wunderbra.co einseitig anzupassen (zu erhöhen/zu senken), wobei die neuen Preise der Waren für den Käufer am Tag ihrer Veröffentlichung auf Wunderbra.co gelten. Die Änderung des Preises der Ware gilt nicht für Verträge, die vor der Preisänderung geschlossen wurden, unabhängig von der Lieferung der bestellten Waren (es gilt der in der Bestellung zum Zeitpunkt der Bestellung angegebene Preis).

3.4 Der Vermittler garantiert dem Käufer nicht, dass der Preis endgültig ist. Im Zuge der Lieferung von Waren (Bestellabwicklung) kann die Pflicht bestehen, die Ware dem Zoll zu unterwerfen, wobei der resultierende Kaufpreis je nach Zoll variieren kann.

3.5 Der Kaufpreis wird per Banküberweisung auf das Bankkonto des Vermittlers oder durch eine andere angebotene Online-Zahlungsmethode gezahlt. Der Kaufpreis wird in EURO (EUR) bezahlt und gilt am Tag der Gutschrift des vollen Betrags auf dem Konto des Vermittlers als bezahlt. Durch die Zahlung des Kaufpreises wird die Bestellung verbindlich und der Vertrag wird an dem Tag wirksam, an dem er dem Vermittler gutgeschrieben wird. Eine Bezahlung der Ware per Nachnahme ist nicht möglich.

3.6 Der Käufer erhält die für die Zahlung erforderlichen Informationen per E-Mail.

3.7 Die Rechnung für die bestellte Ware wird automatisch jeder Bestellung beigefügt und dient als Garantiekarte.

IV.

Lieferbedingungen

4.1 Die bestellte Ware wird vom Verkäufer geliefert. Der Käufer stimmt ausdrücklich zu und erkennt an, dass die übliche Lieferzeit der bestellten Waren bis zu 60 Tage dauern kann. Aus diesem Grund stimmt der Käufer mit dem Absenden einer Bestellung gemäß § 614 Abs. 1 zu. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches mit Lieferung von Waren innerhalb einer Frist von mehr als 30 Tagen ab dem Datum des Vertragsschlusses.

4.2 Wird die Ware nicht innerhalb von 60 Tagen nach Vertragsschluss geliefert, hat der Käufer das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. In diesem Fall hat der Käufer Anspruch auf Erstattung des bezahlten Kaufpreises. Wird die Ware zum Zeitpunkt des Rücktritts vom Vertrag an den Käufer geliefert, ist er verpflichtet, die Ware an den Vermittler zurückzugeben. Die Kosten für die Rücksendung der Ware werden vom Vermittler übernommen.

4.3 Der Vermittler verpflichtet sich, etwaige Verluste oder Schäden an den Waren vom Verkäufer an den Käufer zu Gunsten des Käufers zu beheben, so dass kein finanzieller Schaden entsteht.

V.

Rücktritt, Kündigung und Änderung des Vertrags

5.1 Innerhalb von 30 Minuten nach Absendung einer verbindlichen Bestellung kann der Käufer der Bestellung einseitig schriftlich stornieren. Der Vermittler wird die Annahme dieser Anfrage und die Bestätigung der Stornierung der Bestellung unverzüglich per E-Mail bestätigen.

5.2 Der Verbraucher ist auch berechtigt, ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Warevom Vertrag beim Fernabsatz zurückzutreten, wenn der Verkäufer und der Vermittler die Informationspflichten gemäß Art. 2 rechtzeitig und ordnungsgemäß erfüllt haben gemäß § 3 des Verbraucherschutzgesetzes beim Fernabsatz von Waren. Wenn der Verkäufer oder der Vermittler dem Verbraucher die oben genannten Informationenzusätzlichzur Verfügung gestellt hat, spätestens jedoch 12 Monate nach Beginn der Vertragsrücktrittsfrist,endet die Vertragsrücktrittsfrist 14 Tage, nachdem der Verkäufer oder der Vermittler die Informationspflicht zusätzlich erfüllt hat. Wenn der Verkäufer oder der Vermittler seiner Informationspflicht innerhalb der Nachfrist nicht erfüllt hat, endetdie Vertragsrücktrittsfrist12 Monate und 14 Tagenach Beginn der Vertragsrücktrittsfrist.

 5.3 Der Verbraucher hat das Recht, die Ware auf eine ähnliche Weise auszupacken und zu testen, wie dies in einem normalen „Stein“ -Laden üblich ist, soweit dies zur Bestimmung von Art, Eigenschaften und Funktionalität der Ware erforderlich ist.

 5.4 Die Vertragsrücktrittsfrist beginnt an dem Tag, an dem der Verbraucher oder ein von ihm benannter Dritter mit Ausnahme des Frachtführers die bestellte Ware ganz oder teilweise übernimmt, oder wenn:

  • die vom Verbraucher in einer Bestellung bestellte Ware wird separat geliefert, die Vertragsrücktrittsfrist beginnt ab dem Tag des Eingangs der zuletzt gelieferten Ware
  • die Ware aus mehreren Teilen oder Komponenten besteht, beginnt die Vertragsrücktrittsfrist mit dem Tag des Eingangs des letzten Teils oder der letzten Komponente.

5.5 Die Vertragsrücktrittsfrist gilt als zurückbehalten, wenn die Mitteilung über den Rücktritt vom Vertrag dem Verkäufer oder dem Vermittler spätestens am letzten Tag der Frist zugesandt wurde.

5.6 Der Verbraucher kann das Rücktrittsrecht (nachstehend „Rücktrittskündigung“genannt) beim Vermittler oder beim Verkäufer in Papierform ausüben, indem er eine eindeutig erklärte Rücktrittserklärung an die Adresse des Verkäufers oder des Vermittlers sendet oder per E-Mail an support@akootehotniet.com gesendet. Er kann auch das Muster-Widerrufsformular verwenden, das diesen AGBs beigefügt ist.

 5.7 Der Rücktritt vom Vertrag sollte folgende Informationen enthalten: Name, Nachname, Anschrift, Rechnungsnummer oder Bestellnummer und Datum, genaue Angabe der Waren, Art und Weise, in der der Verkäufer oder der Vermittler die bereits erhaltene Leistung zurückgeben muss, insbesondere die Kontonummer und/oder Postadresse des Käufers.

 5.8 Der Verkäufer oder der Vermittler ist verpflichtet, dem Verbraucher vor Abschluss des im Fernabsatz geschlossenen Vertrags eine Form des Rücktritts vom Vertrag zu erteilen (Anhang Nr. 1 des VUP)

5.9 Innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt vom Vertrag muss der Verbraucher die vollständige Ware einschließlich des ursprünglichen Kaufbelegs, der Garantieschein (sofern der Verkäufer sie für die gekaufte Ware ausgestellt hat) und die Gebrauchsanweisung an den Vermittler senden (per Post, Kurierdienst) an die Adresse: Digital Advice, s.r.o. Gorkého 10, 811 01 Bratislava, Slowakische Republik. Wir empfehlen dem Käufer, die Sendung bis zum Warenwert zu versichern. Sendungen, die per Nachnahme verschickt werden, werden vom Vermittler nicht übernommen.

 5.10 Der Verbraucher haftet nur für die Wertminderung der Ware, die sich aus der Handhabung der Ware ergibt, und geht über die zur Feststellung der Merkmale und der Funktionalität der Ware erforderliche Behandlung hinaus. Der Verbraucher haftet nicht für eine Wertminderung der Waren, wenn der Verkäufer oder der Vermittler der Verpflichtung nicht nachgekommen ist, den Verbraucher innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware ohne Rücksicht auf sein Widerrufsrecht vom Vertrag zu unterrichten Grund.

 5.11 Tritt der Verbraucher vom Vertrag zurück, wird auch jeder Nebenvertrag, der den Vertrag betrifft, von dem der Verbraucher zurückgetreten ist, von vornherein gekündigt. Es ist dem Verbraucher nicht möglich, im Zusammenhang mit der Aufhebung des Nebenvertrages Kosten oder sonstige Zahlungen zu verlangen, außer in Bezug auf die Zahlung von Kosten und Zahlungen gemäß § 9 Abs. 1. 3 und § 10 Abs. 3 des Verbraucherschutzgesetzes beim Fernabsatz von Waren.

 5.12 Beim Rücktritt vom Vertrag trägt der Verbraucher die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Ware an den Vermittleroder die vom Verkäufer zur Übernahme der Ware autorisierte Person, auch im Falle des Rücktritts vom Nebenvertrag.

 5.13 Die Kosten für die Rücksendung der Ware können nicht im Voraus berechnet werden. Nach den verfügbaren Informationen hängt die geschätzte Schätzung dieser Kosten von der Größe, dem Gewicht der Waren, der Entfernung, aus der die Waren zurückgegeben werden, und den Preisen ab, zu denen der ausgewählte Beförderer seine Dienstleistungen erbringt, beispielsweise zwischen 2,70 EUR und EUR 11,90. Die erwartete Berechnung der Kosten für die Rücksendung der Waren durch die slowakische Post ist abrufbar: http://cennik.posta.sk/.

 5.14 Weist die gelieferte Ware keine Merkmale auf, die der vom Verkäufer oder seinem Lieferanten angegebenen Beschreibung entsprechen und an denen der Verbraucher Interesse bekundet hat, trägt der Verkäufer die Kosten der Rücksendung und Lieferung der vertragsgemäßen Ware sowie etwaige Kosten vom Verbraucher angefallen.

 5.15 Die Beweislast für das Widerrufsrecht trägt der Verbraucher.

 5.16 Der Verkäufer bzw. der Vermittler ist verpflichtet, alle Zahlungen, die er aufgrund des Kaufvertrages oder in Verbindung damit erhält, unverzüglich an den Verbraucher zurückzugeben, spätestens jedoch 14 Kalendertage nach dem Datum der Zustellung der Rücktrittserklärung. einschließlich Versand-, Liefer- und Versandkosten sowie sonstiger Kosten und Gebühren.

 5.17 Der Verkäufer oder der Vermittler ist verpflichtet, die Zahlung an den Verbraucher auf die gleiche Weise zurückzuzahlen, wie der bei seiner Zahlung verwendete Verbraucher, es sei denn, er stimmt dem Verbraucher eine andere Erstattungsart zu. Etwaige zusätzliche Gebühren können dem Verbraucher diesbezüglich nicht berechnet werden.

 5.18 Beim Rücktritt vom Vertrag ist der Verkäufer oder der Vermittler nicht verpflichtet, die in Absatz 5.15 genannten Zahlungen an den Verbraucher zurückzugeben, bevor die Waren an ihn geliefert werden oder bis der Verbraucher die Rückgabe der Waren an den Vermittler nachweist(je nachdem, was zuerst eintritt ) es sei denn, die Ware wird persönlich oder von einer von ihm autorisierten Person abgeholt.

 5.19 Der Vermittler ist nicht verpflichtet, dem Verbraucher zusätzliche Kosten zu erstatten, wenn der Verbraucher ausdrücklich eine andere Art der Lieferung der Waren gewählt hat als die billigste normale Zustellungsmethode, die der Vermittler anbietet. Zusätzliche Kosten sind die Differenz zwischen den vom Verbraucher gewählten Lieferkosten und den Kosten für die billigste normale Versandmethode, die der Vermittler anbietet

 5.20 Der Verbraucher kann nicht vom Vertrag zurücktreten, dessen Gegenstand die Vermittlung des Verkaufs von Waren ist, die auf die spezifischen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind, die nach Maß gefertigte Ware oder die speziell für einen Verbraucher bestimmten Waren, wenn der Verkäufer den Artikel bereits modifiziert, hergestellt oder anderweitig angepasst hat Waren nach den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Käufers.

 5.21 Die einseitige Kündigung des Vertrages durch den Käufer vor Lieferung der bestellten Waren ändert die Erfüllung der Verpflichtungen des Vermittlers aus dem Vermittlungsvertrag nicht, bis der Verbraucher von dem Rücktritt vom Vertrag erfahren hat. Der Vertrag kann nicht gekündigt werden, wenn der Verkäufer die Waren bereits versendet hat. Bitte beachten Sie, dass die Informationen über die gelieferte Ware in unserem System mit einiger Verzögerung geändert werden.

VI.

Ansprüche und Garantiebedingungen

6.1 Die Garantiebedingungen für die Waren richten sich nach den Reklamationsregeln und den allgemein verbindlichen gesetzlichen Bestimmungen der Slowakischen Republik..

6.2 Der Anspruch gilt für Verbrauchsgüter des Verkäufers, durch die die Haftungsansprüche des Käufers für Mängel der Ware (im Folgenden als „Anspruch/Ansprüche“genannt) innerhalb der Gewährleistungsfrist geltend gemacht werden.

6.3 Der Verkäufer ist dafür verantwortlich, dass die Ware frei von Mängeln ist. Dies bedeutet, dass die Ware:

  • Eigenschaften hat, die zwischen dem Verkäufer und dem Käufer ausgehandelt wurden und die der Verkäufer für jede Art von Waren beschreibt, oder die der Käufer in Bezug auf die Art der Waren und die Werbung hätte erwarten können;
  • es ist in der richtigen Menge, Größe, Qualität, Maß oder Gewicht
  • entspricht den Anforderungen der Gesetzgebung der Slowakischen Republik, einschließlich verbindlicher technischer Standards.

6.4 Es ist nicht möglich, den Unterschied der Farbnuancen in der Realität und auf elektronischen Anzeigegeräten als Warendefekt zu betrachten. Wenn sich der Mangel innerhalb von sechs Monaten nach Erhalt der Ware bemerkbar macht, wird davon ausgegangen, dass die Ware bei Erhalt bereits mangelhaft war.

6.5 Wenn die Ware offensichtliche Mängel aufweist, d. H. Insbesondere wenn die Ware in einer beschädigten Transportverpackung an den Käufer verkauft wird, ist der Käufer berechtigt, die Ware nicht anzunehmen. In diesem Fall bleibt die Berechtigung des Käufers, dem Verkäufer eine angemessene Leistung zu erbringen (d. H. Lieferung unbeschädigter Waren) oder die Erstattung des Kaufpreises, der Wahl des Käufers vorbehalten.

6.6 Die Garantie gilt nicht für mechanische Beschädigungen der Ware, die vom Käufer vorgenommen wurden, die Verwendung der Ware unter nicht bestimmungsgemäßen bzw. unsachgemäßen Bedingungen, unsachgemäße Behandlung, Vernachlässigung der Warenpflege, unsachgemäße Behandlung und Verwendung der Ware, unsachgemäß Pflege der Ware.

6.7 Gleichzeitig behält sich der Vermittler das Recht vor, kein Geld für Waren zurückzugeben, die nicht unter die Garantie gemäß dem vorstehenden Absatz fallen, und das Recht, sie nicht gegen andere Waren umzutauschen. Alle Garantiereparaturen /-Ersatzteile dürfen vom Verkäufer nur durchgeführt werden, wenn der Garantieanspruch nach dem vorstehenden Absatz nicht abgelaufen ist und kostenfrei ist.

6.8 Wenn der Käufer feststellt, dass die Ware einen Mangel aufweist, sollte die Ware nicht mehr verwendet werden, und der Käufer ist verpflichtet, unverzüglich beim Verkäufer einen Anspruch zu erheben, um das Recht auf Mängelhaftung geltend zu machen.

6.9 Die Abnutzungseigenschaften einer bestimmten Ware aufgrund normaler Verwendung gelten nicht als Mangel.

6.10 Die Beschwerde wird eingereicht, indem ein Beschwerdeprotokoll per E-Mail an die Adresse der Geschäftsstelle des Vermittlers gesendet wird: Digital Advice, s.r.o. Gorkého 10, 811 01 Bratislava, Slowakische Republikoder per E-Mail an: support@akootehotniet.com.

Bitte verwenden Sie dieses Beschwerdeprotokoll für Ihre Beschwerde:  https://nakupujbezpecne.sk/docs/form/reklamacia.pdf

6.11 Die beanstandete Ware muss an den Vermittler zurückgeschickt werden, der die Lieferung an den Verkäufer sicherstellen wird, um den Mangel zu beurteilen und die Forderung zu begleichen. In diesem Fall handelt der Käufer so, dass die Ware in einer geeigneten Verpackung verpackt ist, um die Ware ausreichend zu schützen und gegebenenfalls die Sendung mit entsprechenden Symbolen zu kennzeichnen (z. B. einem Symbol für eine fragile Sendung).

6.12 Wenn die Reklamation berechtigt ist (die Ware ist mangelhaft und wird während der Gewährleistungsfrist in Anspruch genommen), hat der Käufer das Recht, dass der Intermediär auch die mit der Reklamation verbundenen Kosten trägt, d. H. Der Intermediär trägt das Porto.

6.13 Wenn es nicht möglich ist, eine Garantiereparatur auf einen anderen Gegenstand als den Verkäufer anzuwenden, stellt der Verkäufer die Garantiereparatur bereit. Am Tag des Erhalts der Forderung stellt der Vermittler dem Käufer eine Bestätigung über den Erhalt der Warenforderung aus, in der er die Mängel der Ware genau anzeigt. Der Verkäufer oder der Vermittler wird den Käufer über die Bearbeitung der Beschwerde in Form von elektronischer Post (per E-Mail) informieren und gleichzeitig dem Käufer per E-Mail oder per Einschreiben einen schriftlichen Nachweis übermitteln Reklamationsabwicklung (Reklamationsprotokoll).

6.14 Die Bearbeitung der Reklamationen darf 30 Tage ab dem Zeitpunkt der Reklamation nicht überschreiten.

6.15 Vermittler schickt die beanstandete Ware auf eigene Kosten an den Verkäufer, um die Kosten des Käufers zu sparen. Die für die Lieferung der Ware an den Verkäufer und den Vermittler erforderliche Zeit ist nicht in der Reklamationsabarbeitungszeit enthalten.

6.16 Der Verkäufer entscheidet sofort, in schwierigen Fällen innerhalb von 3 Arbeitstagen. In begründeten Fällen, insbesondere wenn eine komplexe technische Bewertung des Produktzustands erforderlich ist, wird diese spätestens 30 Tage nach dem Datum des Antrags erledigt. Nach dieser Frist hat der Verbraucher das Recht, vom Vertrag zurückzutreten oder Waren gegen neue Waren umzutauschen. Diese Zeit umfasst nicht die Zeit, die erforderlich ist, um die Waren zum Verkäufer und zum Käufer zu transportieren.

6.17 Der Verkäufer muss auf eine der folgenden Arten bestimmen, wie mit der Forderung verfahren werden soll:

1) Übergabe der reparierten Ware
2) Warenaustausch
3) Erstattung des Kaufpreises der Ware
4) die Zahlung eines angemessenen Abschlags auf den Warenpreis
5) eine schriftliche Einladung zur Erfüllung
6) berechtigte Ablehnung des Warenanspruchs

6.18 Tritt der Mangel der Ware während der Gewährleistungsfrist auf, für die die Ware nicht ordnungsgemäß verwendet werden kann und dieser Mangel behoben werden kann, hat der Käufer Anspruch auf kostenlose, rechtzeitige und ordnungsgemäße Reparatur. Der Verkäufer ist verpflichtet, einen solchen Mangel unverzüglich zu beseitigen.

6.19 Im Falle eines entfernbaren Mangels kann der Käufer auch einen angemessenen Abschlag auf den Kaufpreis oder den Ersatz der mangelhaften Ware verlangen, oder, wenn sich der Mangel nur auf einen Teil der Ware bezieht, kann er einen Ersatz des Bauteils verlangen, sofern dies nicht der Fall ist Der Verkäufer verursacht unverhältnismäßige Kosten in Bezug auf den Produktpreis oder die Schwere des Mangels.

6.20 Anstelle der Beseitigung des Mangels kann der Verkäufer die mangelhafte Ware immer durch eine mangelfreie ersetzen, wenn sie dem Käufer keine ernsthaften Schwierigkeiten bereitet.

6.21 Im Falle eines Mangels, der nicht beseitigt werden kann und der die ordnungsgemäße Verwendung der Ware als nicht fehlerhafte Ware verhindert, hat der Käufer das Recht, die Ware umzutauschen, oder er kann vom Vertrag zurücktreten und eine Rückerstattung verlangen. In diesem Fall erstattet der Verkäufer die volle Gebühr für die Ware, einschließlich aller Gebühren einschließlich Porto. Die gleichen Rechte gelten auch für den Käufer, wenn es sich um einen entfernbaren Mangel handelt, der Käufer kann die Ware jedoch aufgrund wiederkehrender Mängel nach Reparatur oder wegen einer größeren Anzahl von Mängeln nicht ordnungsgemäß verwenden. Bei gebrauchten Waren oder Waren, die zu einem niedrigeren Preis verkauft werden, hat der Käufer Anspruch auf einen angemessenen Abschlag auf den Kaufpreis der Waren.

6.22 Falls die beanstandete Ware per Post oder Kurierdienst an die Adresse des Sitzes des Verkäufers (in der Überschrift dieser Bestimmungen) geliefert wird, übernimmt der Verantwortliche des Verkäufers die Ware, prüft die Lieferung, die Dokumentation (Nachweis Einkauf, Verpackung). Maßgeblich für den Erhalt der Beschwerde ist der Tag des Eingangs der Ware beim Kurier oder Postboten. Der Verkäufer empfiehlt, die Ware zu versichern. Nachnahmesendungen werden vom Verkäufer nicht akzeptiert.

6.23 Die Verantwortliche des Verkäufers ist in vollem Umfang dafür verantwortlich, die Frist für die Bearbeitung der Reklamation gemäß den einschlägigen Bestimmungen des Verbraucherschutzgesetzes und des Bürgerlichen Gesetzbuchs zu überwachen und den Kunden unverzüglich mit der Bereitstellung einer Reklamation in einer gesetzlich festgelegten Frist durch e -Mail oder SMS oder Einschreiben.

6.24 Nach ordnungsgemäßer Reklamation wird der Verkäufer den Käufer telefonisch oder per E-Mail oder auf andere mit dem Käufer vereinbarte Art und Weise auffordern, die Ware (repariert oder ausgetauscht usw.) und das Reklamationsprotokoll zu übernehmen, oder die Ware wird an den Händler geliefert Käufer durch registrierte Vereinbarung mit dem Käufer zusammen mit dem Reklamationsprotokoll.

6.25 Der Verkäufer ist dafür verantwortlich, dass die Ware bei Erhalt beim Käufer frei von Mängeln ist. Dies bedeutet, dass die Ware:

  • die zwischen dem Verkäufer und dem Käufer vorher festgelegten Eigenschaften hat und die der Verkäufer für jede Art von Waren beschreibt oder mit denen der Käufer in Bezug auf die Art der Waren und die Werbung hätte rechnen können
  • es ist in der richtigen Menge, Größe, Qualität, Maß oder Gewicht
  • entspricht den Anforderungen der Gesetzgebung der Slowakischen Republik, einschließlich der verbindlichen technischen Standard

6.26 Es ist nicht möglich, den Unterschied der Farbnuancen in der Realität und auf elektronischen Anzeigegeräten als Warendefekt zu betrachten. Wenn sich der Mangel innerhalb von sechs Monaten nach Erhalt der Ware bemerkbar macht, wird davon ausgegangen, dass die Ware bei Erhalt bereits mangelhaft war.

6.27 Bei offensichtlichen Mängeln der Ware ist der Käufer berechtigt, die Ware nicht anzunehmen. In diesem Fall verbleibt die Berechtigung des Käufers, dem Verkäufer die ordnungsgemäße Leistung zu erbringen (d. H. Lieferung unbeschädigter Waren) oder den Kaufpreis zu erstatten, gemäß der Wahl des Käufers.

6.28 Die Garantie bezieht sich nicht auf die vom Käufer verursachten mechanischen Schäden an der Ware, die Verwendung der Ware unter nicht bestimmungsgemäßen bzw. unsachgemäßen Bedingungen, unsachgemäße Behandlung, Vernachlässigung der Warenpflege, unsachgemäße Behandlung und Verwendung der Ware, unsachgemäße Pflege.

6.29 Gleichzeitig behält sich der Verkäufer das Recht vor, das Geld nicht für Waren zurückzugeben, die nicht unter die Garantie gemäß dem vorstehenden Absatz fallen, und das Recht, sie nicht gegen andere Waren umzutauschen. Alle Garantien / Ersatzlieferungen können vom Verkäufer nur gemacht werden, wenn das Recht zur Geltendmachung des vorstehenden Absatzes nicht verfallen ist und kostenfrei ist.

6.30 Stellt der Käufer fest, dass die Ware einen Mangel aufweist, sollte die Ware nicht mehr verwendet werden und der Käufer ist verpflichtet, die Reklamation des Verkäufers unverzüglich zu bearbeiten, um das Recht auf Mängelhaftung geltend zu machen.

6.31 Die Abnutzungskennlinie eines bestimmten Artikels aufgrund normaler Verwendung gilt nicht als Mangel.

6.32 Die Gewährleistungsfrist für die Ware beträgt 24 Monate. Die Gewährleistungsfrist von 24 Monaten gilt gemäß § 620 Abs. 1 des Zivilgesetzbuches beim Verkauf von Waren für den privaten Gebrauch. Die Gewährleistungsfrist beginnt ab dem Zeitpunkt des Eingangs der Ware beim Käufer. Wenn die Reklamation durch einen Austausch des beanstandeten Artikels gegen eine neue Sache beigelegt wird, beginnt die Garantiezeit ab Erhalt des neuen Artikels erneut.

 6.33 Die Gewährleistungsfrist läuft nicht während des Zeitraums, in dem der Käufer die beanstandete Sache nicht hat, d.h. sie geht nicht vom Zeitpunkt der Mängelhaftung aus, bis der Käufer verpflichtet ist, die Ware nach der Reparatur oder auf andere Weise zu übernehmen Abschluss der Beschwerde. Die Gewährleistungsfrist verlängert sich somit um die Zeit, in der der Käufer die Ware aufgrund einer Garantiereparatur der Ware nicht verwenden konnte.

6.34 Im Falle des Austauschs der Ware durch eine neue erhält der Käufer ein Reklamationsdokument, auf dem die umgetauschte Ware aufgeführt wird. Alle anderen Ansprüche basieren auf der Originalrechnung (Kaufbeleg) und diesem Anspruchsbeleg. Bei einem Umtausch von Waren beginnt die Gewährleistungsfrist ab dem Tag des Eingangs der neuen Ware, jedoch nur bei neuen Waren.

VII.

Schutz persönlicher Daten

7.1 Beim Schutz der persönlichen Daten, die vom Käufer zur Verfügung gestellt werden, unterliegt der Verkäufer den allgemeinen Grundsätzen des Datenschutzes und den allgemein verbindlichen gesetzlichen Bestimmungen der Slowakischen Republik sowie den Rechtsvorschriften der Europäischen Union. Einzelheiten zur Verarbeitung, Speicherung und zum Schutz der persönlichen Daten des Käufers finden Sie in den Datenschutz-Bestimmungen.

VIII.

Alternative Streitbeilegung

8.1 Der Verbraucher hat das Recht, einen Antrag auf Wiedergutmachung an den Vermittler zu stellen, wenn er nicht mit der Art und Weise der Bearbeitung seiner Beschwerde zufrieden ist oder wenn er der Meinung ist, dass der Vermittler oder der Verkäufer seine oder ihre Verbraucherrechte verletzt hat. Der Verbraucher kann seinen Antrag schriftlich an den Sitz des Verkäufers oder per E-Mail an support@akootehotniet.com.

8.2 Der Vermittler empfiehlt Ihnen, den vorherigen Punkt zu befolgen, um die aufgetretene Situation zu lösen. Wenn der Käufer innerhalb von 30 Tagen nach Versand keine Antwort erhält oder wenn der Käufer eine negative Antwort vom Vermittler erhält, kann er eine alternative Streitbeilegung einreichen (im Folgenden als „Vorschlag“ bezeichnet). Der Vorschlag wird vom Verbraucher an die zuständige Stelle für alternative Streitbeilegung in der in § 12 des Gesetzes über alternative Streitbeilegung für Verbraucher genannten Weise unterbreitet, ohne dass die Möglichkeit einer gerichtlichen Anrufung ausgeschlossen ist.

8.3 Eine alternative Streitbeilegung ist das Verfahren der alternativen Streitbeilegungsstelle nach dem Gesetz Nr. 391/2015 SGL. über die alternative Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten sowie über Änderungen und Ergänzungen zu bestimmten Gesetzen (im Folgenden als „Gesetz zur alternativen Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten“bezeichnet), mit dem eine versöhnliche Beilegung von Streitigkeiten zwischen den Parteien angestrebt wird. Streitparteien sind die Verbraucher – eine natürliche Person, die beim Abschluss und bei der Ausführung eines Verbrauchervertrags nicht im Rahmen ihres Geschäfts, ihrer Beschäftigung oder ihres Berufs handelt und die die alternative Streitbeilegung beantragt hat, sowie der Verkäufer, gegen den die alternative Streitbeilegungsanwendung ist gerichtet.

8.4 Die alternative Streitbeilegung betrifft nur Streitigkeiten zwischen dem Verbraucher und dem Vermittler, die aus einem Verbrauchervertrag resultieren oder mit einem Verbrauchervertrag zusammenhängen, und betrifft somit die Verträge, die im Fernabsatz geschlossen wurden. Die alternative Streitbeilegung betrifft nicht Streitigkeiten, bei denen der Streitwert 20 EUR nicht überschreitet.

8.5 Der Verbraucher ist berechtigt, die Online-Streitbeilegungsplattform (im Folgenden als “OS” bezeichnet) zur Beilegung seiner Streitigkeiten in der Sprache seiner Wahl zu nutzen. Der Verbraucher kann die auf der Website http://ec.europa.eu/consumers/odr/verfügbare Plattform zur Beilegung von Streitigkeiten nutzen, um eine alternative Lösung für seinen Streitfall zu finden. Der Käufer – Verbraucher füllt das elektronische Beschwerdeformular aus, wenn er den Antrag auf der Streitbeilegungsplattform einreicht. Die von ihm übermittelten Informationen müssen ausreichen, um die online zuständige Stelle für die alternative Streitbeilegung zu ermitteln. Der Verbraucher kann auch Unterlagen zur Begründung seiner Beschwerde beifügen.

8.6 Die alternative Streitbeilegungdurch die alternative Streitbeilegungsbehörde ist kostenlos.

 8.7 Eine befugte juristische Person kann in ihren Regeln zur alternativen Streitbeilegung festlegen, dass sie berechtigt ist, dem Verbraucher eine Gebühr für die Einleitung einer alternativen Streitbeilegung in Höhe des Betrags zu berechnen, den sie auf ihrer Website bekannt gibt. Die Gebühr für den ersten Satz darf fünf Euroeinschließlich Mehrwertsteuer nicht überschreiten. Die Kosten einer alternativen Streitbeilegung werden von jeder Streitpartei separat getragen, ohne dass die Möglichkeit einer Entschädigung besteht..

8.8 Neben der alternativen Streitbeilegung hat der Verbraucher das Recht, sich auf der folgenden Website an die slowakische Gewerbeinspektion zu wenden, um eine außergerichtliche Streitbeilegung zu erhalten: https://www.soi.sk/.

IX.

Aufsichtsbehörde

AUFSICHTSBEHÖRDE:

Der Kontakt zur allgemeinen Marktüberwachungsstelle für Verbraucherschutz im Binnenmarkt für die Region Nitra ist: SOI-Inspektorat für die Region Bratislava mit Sitz in: Prievozská 32, P. O. BOX č. 5, 820 07  Bratislava 27.

Verbraucherschutzabteilung

tel. č.: 02/58272 159
Überwachungsabteilung
Telefonnummer: 02/58 27 21 72, 02/58 27 21 04
Fax: 02/58 27 21 70

Website: http://www.soi.sk

https://www.soi.sk/sk/Podavanie-podnetov-staznosti-navrhov-a-ziadosti.soi

X.

Schlussbestimmungen

10.1 Diese AGBs sind gültig und treten ab 01.01.2019 in Kraft. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die AGBs ohne vorherige Ankündigung zu ändern.

10.2 Wenn Sie eine Beschwerde einreichen möchten oder Vorschläge zu den angebotenen Waren oder zur Verbesserung der Leistung unserer Einkaufsportal haben, senden Sie diese bitte an die E-Mail-Adresse. support@akootehotniet.com.

Anhang Nr.1: (Kein Link hier, sondern das Formular.)

https://nakupujbezpecne.sk/docs/form/odstupenie%20od%20zmluvy.pdf